Dan Brown in Deutschland

 

Exklusive Lesung zur Buchpräsentation des neuen Dan-Brown-Thrillers "Origin"

 

 

 

Es ist 17.15 Uhr, wir gehen in Richtung des Eingangs zum Saal Harmonie, in dem die einzige Lesung Dan Browns in Deutschland ab 19:00 Uhr stattfinden wird. Unsere Erwartungen sind groß. Schon vier ereignisreiche Messetage liegen hinter uns, und diese Buchpräsentation soll sozusagen der Höhepunkt von Frankfurt 2017 werden.

 

Man kennt den Autor auf Grund seiner Verschwörungsthriller mit der Hauptperson Robert Langdon, die allesamt zu Bestsellern wurden. An diesem Abend wird er seinen aktuellen Band der Reihe mit dem Titel "Origin" vorstellen. Es erzählt das fünfte Abenteuer des Symbolforschers aus Harvard und spielt u. a. im Guggenheimmuseum Bilbao und in Barcelona. Dan Brown wird als einer der erfolgreichsten Schriftsteller der letzten Jahrzehnte bezeichnet. Seine Werke wurden in 54 Sprachen übersetzt und erfolgreich mit Tom Hanks in der Hauptrolle verfilmt.

 

"Origin" ist eine wahrhaft spektakuläre Fortsetzung der vier Vorgängerwelterfolge. Die Leser können sich davontragen lassen in die Welt Robert Langdons, der wieder einmal ein atemberaubendes Rätsel zu lösen hat, ein ganz besonderes: Er möchte der Welt die Augen öffnen. Eine bahnbrechende Entdeckung, eine, die das "Antlitz der Wissenschaft für immer verändern wird", ein Milliardär und Zukunftsforscher und drei bedeutende Religionsvertreter: was will Brown seinen Lesern in diesem Thriller nahebringen ??? Möglicherweise die Frage, ob Technik die Götter vertreiben könnte ...

 

Auf die Frage Mentzers, warum Browns Thriller immer im guten alten Europa angesiedelt sind, antwortet der Autor: "Warst du schon einmal in Europa? Dann weißt du warum."

 

Warum er seine Abenteuer stets in eine Arte Schnitzeljagd kleidet war eine weitere Frage des Moderators, die Brown folgendermaßen beantwortete: Als Kind habe er an Weihnachten seine Geschenke nicht einfach unter dem Weihnachtsbaum vorgefunden, sondern musste Schritt für Schritt Zettel suchen, die ihn schließlich zum eigentlichen Geschenk führten. Diese Kindheitserlebnisse haben ihn sozusagen geprägt.

 

Wir bekommen Plätze in der fünften Reihe - der Saal füllt sich nach und nach. Etwa 1800 interessierte Leser/innen sind gespannt, was sie während dieser besonderen Buchvorstellung erwarten wird. Ein souveräner Alf Mentzer als Moderator und zuständig für die deutsche Lesung kein Geringerer als der Schauspieler Wolfram Koch ließen diesen Abend gemeinsam mit Dan Brown zu einem besonderen Ereignis werden und unterstrichen die Exklusivität dieser einzigen Lesung in Deutschland. Koch las Teile der deutschen Übersetzung sehr lebendig und mitreißend. Das Couch-Gespräch war durchgängig interessant, aufschlussreich, legte die Kontroversen bezogen auf die katholischen Kirche dar, verriet nicht zuviel, sondern machte im Gegenteil Lust darauf, das Buch unbedingt lesen zu wollen. Wieder verknüpft der Autor Wissenschaft und Religion miteinander. Der Sohn eines Mathematikprofessor und einer religiösen Mutter sah in beiden Elementen nie einen Gegensatz. Spannendes Lesevergnügen ist erneut garantiert.

 

Der äußerst zurückgezogen lebende Autor kam für uns sehr sympathisch rüber. Er antwortete auf die Fragen sachlich und auch amüsant in lockerer Manier. Die 90 Minuten vergingen wie im Flug. Anschließende stehende Ovationen für den Autor ließen spüren, dass es nicht nur für uns ein rundum gelungener Abend war, sondern auch den anderen Anwesenden gefallen hatte.

 

Heidi und Tina Zengerling

 

Wolfram Koch (li), Alf Mentzer, Dan Brown - FOTO: © Heidi Zengerling
Wolfram Koch (li), Alf Mentzer, Dan Brown - FOTO: © Heidi Zengerling